Lammkoteletten, Bohnen & Bratkartoffeln | 12 Punkte – Weight Watchers

0705015ww_04_small

Das in unserem Blog vor einem Monat publizierte Lammnierstück, gab Anlass zu einigen Diskussionen mit Freunden und Bekannten die den Eintrag erstaunt gelesen hatten. Alle Gespräche drehten sich um den selben Punkt. Um den Geschmack von Lammfleisch. Viele Menschen sind auch noch heute der irrigen Meinung, dass Lammfleisch einen unangenehmen Beigeschmack habe. Dies rührt daher, dass früher meist Schafe, also das Fleisch ausgewachsener Tiere verspiesen wurde und dieses tatsächlich nicht fein ist. Lamm dagegen ist etwas herrliches. Ich konnte schon viele Menschen davon überzeugen. Immer wieder mache ich die Feststellung, dass Menschen die Lamm scheinbar nicht ausstehen können, das Fleisch noch nie gegessen haben. Sie haben es irgendwann gehört, geglaubt und damit etwas Gutes verpasst.

ww_04_wein_beschnitten02Als ich die Lammracks gesehen hatte, konnte mich nichts mehr vom Kauf abhalten. Leider kann ich sie nicht in einem Ofen niedergaren und werde sie zu Kotletts zerschneiden. Mir verläuft schon jetzt das Wasser im Munde und ich freue mich auf den Moment, wenn sie in der Pfanne brutzeln und der delikate Bratgeruch sich in der Küche ausbreitet. Zum Essen gibt es ausnahmsweise ein Glas Wein. Es ist ein einfacher Syrah aus der Provence, mit Brombeer-Johannisbeer-Geschmack und etwas Tabak. Noch jung aber mit dem heutigen Gericht in perfekter Harmonie.

Rezept: Die Bohnen rüsten und im Dampf oder Salzwasser blanchieren. Mit gedünsteten Zwiebeln, Knoblauch und etwas angebratenem Speck (20g*) in der Bratpfanne vermischt ist es einfach die klassische, perfekte Beilage zu Lammfleisch. Neben Salz und Pfeffer kommt noch etwas frisches Bohnenkraut dazu. Das Öl für das Lamm haben wir mit Knoblauch und viel frischem Thymian aromatisiert. Die Koteletts (120g) mit wenig Senf eingerieben, auf beiden Seiten angebraten und dann in der warmen Pfanne ohne Hitze noch kurz ruhen lassen. Ich mag es gerne innen Rosa, zu lange gegart wird es trocken. Zum Schluss ein wenig Fleur de Sel und Pfeffer obendrauf. Die schon früher vorbereiteten Bratkartoffeln (200g) drehen wir noch kurz in der Bratpfanne im Bratensaft der Koteletts. Alles ab auf die Teller und unser Mittagessen ist königlich.

TIPP: Die Bohnen zuerst in Salzwasser ohne Deckel blanchieren – Wenn sie fast gar sind Wasser abschütten und die Bohnen umgehend in Eiswasser abschrecken – So behalten sie ihre grüne Farbe – Dann mit den Zutaten in der Pfanne noch aromatisieren.

* Mengenangaben sind immer pro Person wenn im Rezept nicht anders vermerkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s