Kalbsragout mit Gemüse & Kartoffeln | 10 Punkte – Weight Watchers

171115ww_02_small

In der Küche stehen um zu kochen ist eine tägliche Freude. Fast alle Arbeiten machen mir Spass. Doch das schönste sind die Momente beim anbraten, wenn der Duft von Zwiebeln oder Fleisch sich in der Küche ausbreitet. Für mich immer wieder ein unglaublicher, ja fast unbeschreiblicher Glücksmoment. Ich schreibe diese Worte ziemlich genau 12 Stunden bevor ich dies das nächste Mal erlebe. Wir machen morgen ein Ragout oder wie wir es in der Schweiz nennen ein Voressen. Beim Anbraten der Fleischwürfel und der Zwiebel entstehen dabei die von mir so geliebten Röstaromen, die Vorfreude darauf beginnt schon jetzt noch vor der Nachtruhe. Vielleicht entstehen daraus auch schöne Träume. Gemüse wie Karotten und wenig Sellerie werde ich mitkochen und gegen das Ende vorgekochte Kartoffelwürfel beifügen. Um das Fleisch darin zu schmoren setze ich eine grössere Menge Sauce an, die vor dem servieren reduziert wird damit sie kräftig im Geschmack und schön dickflüssig ist.

Eigentlich sollte es Rindsvoressen geben, es hatte aber leider kein Stück das mich ansprach. Deshalb habe ich mich für Kalbshaxen entschlossen. Das ich damit auch noch Knochenmark (nicht in de Punktzahl eingerechnet) bekomme, ist für mich wie ein Bonus.

Rezept: Die Kalbshaxe (150g*) von den Knochen befreit, in gleichmässige Würfel geschnitten, mit Mehl eingestäubt, langsam und portionenweise angebraten, ebenso der Kalbsknochen den wir noch beifügten. Die angebratenen Stücke vorzu in einen grossen Topf gegeben. Mit ein paar Tropfen Wasser den Fond aufgelöst und in derselben Pfanne die Zwiebeln glasiert. Auch diese in den Topf gegeben und dann die in Stücke geschnittenen, geviertelten Karotten angebraten, ebenfalls dem Topf beigefügt. Ein Lorbeerblatt, einige Knoblauchzehen und ein paar Selleriestücke sowie die vorgewässerten Markbeine auch dazu gelegt. In der Bratpfanne etwas Brühe erhitzt, mit einem guten Schuss Tomatenpüree und Bratensauce angereichert. Damit in unserem Topf  die Fleischstücke sowie das Gemüse gerade bedeckt. Das Gericht liessen wir eine gute halbe Stunde zugedeckt köcheln und eine knappe Stunde auf kleinstem Feuer ohne Deckel. Im Kühlschrank hatten wir noch eine Chili, diese entkernt, fein geschnitten und ebenfalls beigefügt. Alle Knochen aus dem Ragout entfernt und die in Würfel geschnittenen, in Salzwasser gekochten Kartoffeln (160g) dem Ragout beigefügt.

Dieses Gericht muss langsam schmoren, die gesamte Arbeitszeit ist gute zwei Stunden.

* Mengenangaben sind immer pro Person, wenn im Rezept nicht anders vermerkt.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s