Hackbraten & Kartoffelstock

251215hackbraten_small

Hackbraten ist ein sehr einfaches, altmodisches Gericht. Dieses Rezept meiner Grossmutter ist zeitaufwändig und kommt deshalb meist nur an Fest- oder Feiertagen auf den Tisch. In der Rotweinsauce schmoren Karotten, Sellerie und Zwiebeln die als Beilage gegessen werden. Das Essen hat einen Fehler. Ich kann nie genug davon kochen, denn es wird von allen heiss geliebt. Egal ob Braten, Sauce oder Kartoffelstock, alles wird in Unmengen verschlungen. Mein Wunsch, noch einige Tage davon aufwärmen zu können geht selten in Erfüllung. Deshalb stehen zum ersten Mal seit erscheinen unseres Blogs keine Weight-Watchers-Punkte neben dem Titel. Es ist ein feines Essen aber nicht zum Abnehmen geplant.

Rezept: Das Rezept ist für 2 Braten ausgelegt und ergibt ca. 8 Portionen. 500g Zwiebeln fein geschnitten, in Öl langsam angedünstet. Zum Schluss zwei Petersiliensträusschen fein gehackt zugegeben und vermischt. 300g Brot, ohne Rinde in Wasser eingeweicht, danach die Flüssigkeit ausgepresst und mit einer Gabel das Brot zerdrückt bis es zu einer breiigen Masse wird. 1000g Gehacktes (dreierlei), 150g Kalbsbrät und ca. 150g Speck (gewolft) in eine Schüssel, zusammen mit den Zwiebeln und dem Brot gegeben. Je nach grösse 1-2 Eier zu geben. Würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika, Ingwer, Rosmarinpulfer, Ingwerpulfer. Von Hand alles gut durchkneten eine kleine Kugel Formen, flach drücken und in heissem Öl einen Miniburger braten. Den umgehend verspeisen und kontrolieren ob die Gewürze richtig dosiert sind. Nachwürzen wenn notwendig, die Masse halbieren und wie Brote formen. Gut mit Mehl betäuben, vorsichtig anbraten und in den Bräter legen. Grössere Karottenstücke, Selleriestücke, eine mit Loorbeer und Nelken gespickte Zwiebel ebenfalls in den Bräter legen. In der Bratpfanne eine Sauce aus Rotwein (5-7 dl), eine Büchse gehackte Pelati und Tomatenpürée, 2 Würfel Rindsbrühe und Bratensauce gemischt, Salz und Pfeffer dazu gegeben und sobald die Sauce köchelt ebenfalls in den Bräter gegeben. In den Ofen bei ca. 150° C für ca. 2 Stunden. Sobald die Sauce beginnt einzudicken die Ofenhitze niedriger stellen.
Aufschneiden und mit dem Kartoffelstock servieren.

 

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s