Fenchel-Rigatoni mit Hackfleisch | 11 Punkte – Weight Watchers

150316vegetarisch_geeignetvegan_geeignetww_02_mit

Heute kommt zum ersten mal Fenchel auf unseren Tisch. Ich liebe den Anis-Geschmack, ich liebe auch Getränke wie Pernot, Absinth oder Ouzo mit diesem würzigen und einzigartigem Aroma. Bedingt durch ein Missverständnis meinte ich dass Fenchel bei uns unerwünscht sei. Zufällig kamen wir in einem Gespräch auf dieses vielseitig verwendbare Gemüse zu sprechen und ich wurde mir meines Fehlers bewusst. Umgehend wurde ein Gericht besprochen, der notwendige Einkauf getätigt und kaum eine Stunde später sind wir daran den Fenchel zu bearbeiten um ihn zusammen mit Maccaronen und magerem Hackfleisch auf den Tisch zu bringen.

Rezept: Vom Fenchel die Stile entfernt, geviertelt, den Strunk heraus geschnitten und dann quer in Streifen geschnitten. Diese zusammen mit geschnittenen Karotten in Olivenöl ca. 8 Minuten unter fortwährendem umrühren angeröstet. Anschliessend mit etwas Brühe abgelöscht, bei mittlerer Temperatur köcheln lassen bis zum gewünschten Garpunkt und warm gestellt.
Das magere Hackfleisch (100g*) in der Bratpfanne angebraten und eine zuvor angedünstete fein gehackte Zwiebel beigefügt. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Bratensauce, Tomatenpüree und wenig Wasser köcheln lassen und dann warm gestellt. Nebenbei die Teigwaren (80g trocken) in heissem Salzwasser gegart. Die gekochten Teigwaren abgeschüttet, etwas Salzwasser übrig gelassen. In diesem den Weight-Watchers-Frischkäse (40g) aufgelöst und erwärmt. Dann die Teigwaren beigefügt und mit dem warm gestellten Hackfleisch, dem Gemüse und frischem Dill gemischt. Auf den vorgewärmten Tellern angerichtet. Wer mag und darf streut noch etwas Parmesan darüber.

Vegetarisch: Ohne Hackfleisch vegetarisch.
Vegan: Ohne Hackfleisch/Käse vegan.

* Mengenangaben sind immer pro Person, wenn im Rezept nicht anders vermerkt.
* Seit dem 9. Dezember 2015 kochen & rechnen wir mit SmartPoints.

ww_02_seitlich_mit.jpg

9 Kommentare

    1. Das ist toll. Ich kenne viele, die lehnen Fenchel ab, obwohl sie ihn noch nie gegessen haben.

      Vielleicht haben sie schlechte Erinnerungen an den Fencheltee aus der Kindheit.

    2. grins….das stimmt doch immer wieder….

      ich teste alles mal….ich könnte ja eine Leckerei verpassen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s