Foodblog: In eigener Sache Nr. 4

240516Druck

Wir kochen grundsätzlich worauf wir Lust haben und platzieren es anschliessend im Netz. Dasselbe geschieht mit meinen Texten. Ich schreibe frisch von der Leber was mir gerade durch den Kopf geht, mich beschäftigt oder Lust macht zu veröffentlichen. Es wird nicht’s geplant, nicht’s wird dem Geschmack der Leser angepasst. Es wird einfach wie es eben wird. Spontan, locker, zufällig und dabei manchmal genau was sich unsere Leser wünschen. Die Leser geben uns mit Besucherzahlen und Likes eine Idee ob unser Beitrag Anklang gefunden hat. Kritik an unserer Arbeit gibt es nicht wirklich, zumindest nicht in geschriebener Form. Zum Glück?

Manchmal macht jemand von uns beim Aufbereiten eines neuen Beitrags einen Kommentar wie „das wird ein geiler Post“, oder „dieser Beitrag findet sicher Anklang.“ Lustigerweise liegen wir meistens falsch. Vor allem bei unseren Foodbeiträgen sind unsere Vorhersagen zu nicht’s zu gebrauchen. Was wir einen Hammer finden, schöner Teller, super Geschmackskombination, gelungene Bilder, lesenswerter Kurztext hat manchmal kaum Besucher und nur eine spärliche Anzahl Likes, wird selten der von uns erwartete Renner.

Doch nicht immer sind wir mit unserern Ergebnissen zufrieden. Kein Wunder, denn unser Hauptziel ist vernünftiges gesundes Essen das in nützlicher Frist auf den Tisch kommen soll. Da ist keine Zeit die Teller zu verschönern. Es ist alltags Essen bei dem wir uns Mühe geben. Nicht mehr und nicht weniger. Dass dabei ab und an etwas in die Hose geht ist kein Wunder. Manchmal misslingt das Anrichten, manchmal das Fotografieren. Unsere internen Kommentare sind auch in diesen Fällen entsprechend wie: „Das sieht heute richtig Scheisse aus“ oder „Hätten wir nur ….“. Doch wiederum liegen wir meistens falsch und erhalten genau an solchen Tagen Applaus durch viel Aufmerksamkeit von den Lesern. Scheinbar ist unsere Vorstellung eines guten Post’s nicht gleich wie die Euerige.

Auch „In eigener Sache“ ist nicht gelaufen wie angedacht. Es war als einmaliger Beitrag geplant der zu unserer Überraschung grossen Zuspruch erhalten hat. Aha dachte ich, zum ersten Mal in unserer Bloggerlaufbahn zeigt sich eine deutliche Reaktion unserer Besucher. Deshalb schrieb ich in einer mehr Nacht als Nebel Aktion „In eigener Sache die Zweite.“ Noch mehr Zuspruch, mehr Likes und noch viel mehr Leser. Darauf hin schrieb ich eine Dritte – gespannt wie ihr darauf reagiert. Wiederum positiv sodass scheinbar daraus eine Regelmässigkeit entsteht. Dem Geschmack unserer Leser angepasst. So kommt es dass ich jetzt an der Vierten schreibe und dies mit grossem Vergnügen für ein sich vermehrendes Publikum. Solange ihr liebe Leser so weitermacht und Euch vervielfacht, solange haue ich gerne für Euch weiterhin in die Tasten. Zum ersten Mal geplant und den Lesern angepasst. Voll Cool!

23 Kommentare

  1. Ja! Bitte weiter „in die Tasten hauen“ … ich finde es immer interessant und teilweise auch „herzerfrischend! 🙂 DANKE + Grüße

    1. wolltest also doch wohl keine Vervielfälltigung? Schön, da haben wir was gemeinsam 😅
      Herzliche Grüße, Wili

  2. Ich mag eure „in eigener Sache“ Artikel, weil man dort immer ein bisschen mehr über euch erfährt. Den Gedanke „Das wird bestimmt ein beliebter/unbeliebter“Post und das Irren darüber kenne ich 😄 geht mir auch so.

  3. Im Grunde genommen gehe ich genauso vor. Wenn ich etwas koche oder nähe, mache ich mir Notizen und schreibe dann später oft gleich mehrere Beiträge am Tag. Damit ein wenig interessant bleibt, werden die dann erst nach und nach veröffentlicht.

    Ich mache auch oft die Erfahrung, dass meine Leser die Beiträge anders einschätzen als ich.

    LG, Silke

  4. ich freu mich immer eure wunderbar angerichteten Teller zu sehen, dabei läuft mir schon das Wasser im Mund herum und das nachkochen ist oft ein herrliches Dafür. Bleibt wie Ihr seid und kocht bitte bitte weiter und eure Blogs sind immer wieder schön zu lesen. Danke (Y)

  5. Euer Essen ist immer ein Hingucker, die Gerichte eigentlich leicht nachzumachen und ändern müsst ihr nix, denn nicht jeder der bei euch vorbei schaut hinterlässt ein Like oder gar einen Kommentar. Macht einfach weiter wie bisher und bleibt spontan. Wir lesen uns 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s