Chili con carne | 14 Punkte – Weight Watchers

300516ww_01_mit

Es muss einfach ein Chili con Carne auf den Tisch. Ich lechze danach, denn es ist mehr als 16 Monate her seit wir das Letzte gekocht haben. Der würzige Geschmack des Rindfleisch mit Gemüsen, den Indianerbohnen und dem Chiligewürz ist immer von neuem ein grosser Genuss. Das muss für die Mexikaner sein wie ein Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti für uns. Eine perfekte Mischung verschiedenster Zutaten die zusammen eine einzigartige Geschmackssynfonie ergeben.

Rezept
Vorbereiten:
Zwiebeln schälen und grob schneiden.
Paprika entkernen, waschen, die weissen Stellen wegschneiden. In gleichmässig grosse Stücke schneiden.
Die Karotten schälen und in Würfel schneiden.
1 Büchse gehackte Tomaten bereitstellen.
Büchsen Indianerbohnen (100g*) in ein Sieb geben und gut waschen.
Tomatenpürrée, Bratensauce und Chilipulver bereitstellen.
Fleisch (130g mager) aus dem Kühlschrank nehmen.
Reis (60g trocken) abwägen und bereit stellen.

Kochen:
Die Zwiebeln, Karotten und Paprika in Öl andünsten, mit Brühe ablöschen, Chilipulver, Salz, Tomatenpürée und Bratensauce zufügen und auf kleinem Feuer köcheln lassen. Die gehackten Tomaten beifügen, das Hackfleisch anbraten und beimischen. Zu guter letzt auch die Indianerbohnen beifügen und erhitzen. Nochmals abschmecken.
Den Reis in die doppelte Menge kochendes Salzwasser geben, zugedeckt auf kleinster Hitze 20 Minuten garen.
Auf heissen Tellern anrichten, servieren und geniessen.

* Mengenangaben sind immer pro Person, wenn im Rezept nicht anders vermerkt.
* Seit dem 9. Dezember 2015 kochen & rechnen wir mit SmartPoints.

ww_01_seitlich_mit

12 Kommentare

    1. Ups, da haben wir vor lauter vollem Bauch geschlafen. Info: Wir schreiben immer nur die Mengen die von Weight Watcher gepunktet werden. Alles andere wie Gemüse und Früchte überlassen wir den Gästen zu freier „Gestaltung.“
      Danke & Gruss, Bernhard & Sabrina
      PS: Wird sofort nachgeholt

    1. Hmmmm, eigentlich ist mein Vorsatz jeden Tag etwas anderes zu kochen. Dies habe ich im grossen und ganzen über 17 Monate eingehalten. Doch so langsam bekomme ich intern Terror. Meine Damen Verlangen dass ich ihre Lieblingsgerichte wiederhole. Gerade heute hatten wir wieder eine entsprechende Diskussion. Na ja, da gibt es tatsächlich auch einiges was ich vermisse.
      Liebe Grüsse, Bernhard

    2. Respekt!!!!!

      Ich finde Abwechslung ja auch gut, aber zwischendurch muss auch mal wieder das eine oder andere Lieblingsgericht sein, sonst werde ich mürrisch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s