FOODBLOG: IN EIGENER SACHE NR. 6

070616Druck

Foodblogger gibt es wie Sand am Meer. Kluge Ratschläge zu gesundem Essen und Abnehmen ebenfalls. Wer einen neuen eigenen Food- oder Abnehmblog beginnt ist sich dessen wohl kaum bewusst. Enthusiastisch wird als erstes ein noch nicht besetzter Name gesucht dessen URL noch frei ist. Als nächstes bei WordPress oder einem ähnlichen Anbieter das Template mit sympathischem Design ausgewählt und schon gehts los. Hallo Welt, da bin ich, ein neuer Blog ist geboren.

Bei uns ist es in etwa so abgelaufen. Für Sabrina war wahrscheinlich alles klar, sie ist ja auch digital nativ. Für mich, den alten Sack war das alles Neuland. Im Nachhinein wundern mich die oftmals schrägen und musternden Blicke von Sabrina nicht mehr die sie mir bei vielen meiner Fragen zu den Social Medias zuwarf. Doch auch für sie gab es einiges zu lernen.

Nachdem wir Betriebsintern unsere Tagesstruktur dem gemeinsamen kochen, dem fotografieren der Gerichte und dem aufschalten des Beitrags im Blog angepasst hatten realisierten wir erste Besucher und Likes auf unserer Seite. Im Gegensatz zu den Facebook-Likes die sich sehr rasch vermehrten ging es im Blog nur langsam vorwärts. Selbstkritisch bemühten wir uns die Beiträge zu verbessern. Mit besseren Bildern, Texten, Rezepten (die waren zu Beginn nicht vorhanden), Suchfunktionen und einigem mehr.

Denn unterdessen hatten sich unsere Bedürfnisse verändert. Das veröffentlichen unserer Gewichtsabnahmen und der dazu eingeschlagene Weg genügte plötzlich nicht mehr.  Die Sucht nach Klicks, Besuchern und Likes besser erklärt mit Erfolgshunger nahmen überhand.

Wie machen das andere Bloger ? Warum ist dieser oder jener Blog beliebter, was könnten wir zusätzlich ändern, viele Fragen tauchten auf doch nicht zu allen gab es Antworten. Wir wollten ja nicht kopieren sondern eine eigene Identität entwickeln und ausarbeiten. Einerseits war also zusätzliche Kreativität gefragt. Andererseits galt es der steigenden Anzahl von Followern ebenfalls Respekt mit Likes und Kommentaren zu geben. All dies kostet Zeit und hat beinahe unsere wichtigsten Grundgedanken die zum Blog führten überlagert: Abnehmen mit gutem und gesundem Essen.

Eine ausgeglichene Balance zwischen Gewichtsabnahme, Blog und Bekanntheitsgrad zu finden war schwierig und gleichzeitig sehr wichtig. Das streben nach einem erfolgreichen Blog nicht das Gelbe vom Ei. Der Spass-Faktor muss überwiegen, der Grundgedanke bleibt das wichtigste. Langsam aber sicher kommen wir diesem Ziel näher. Dass wir dieses Ziel erreichen wünschen wir nicht nur uns selbst. Das wünschen wir auch allen Bloggern die uns immer wieder Besuchen.

10 Kommentare

  1. ich finde euren blog super! gerade weil ich gerade selber mit meinem (achtung unwort) „after-baby-body“ kämpfe! macht weiter so!! liege grüsse aus bella italia, eure sonne!

  2. Ich kann da Anna und Carmen nur zustimmen! Ihr habt so einen tollen Blog und deine Samstagskolumnen erst! Ich wäre gerne schon so weit wie ihr! Und derzeit nimmt bei mir alles andere Überhand, so dass mein Blog-mein Hobby-meine Leidenschaft sehr darunter leidet 😦 und wie du sagst, dann kommt die Sache mit dem Druck… Deine Worte kamen genau zum richtigen Zeitpunkt! 🙂 ganz liebe Grüße! Julie

  3. Das wünsche ich euch auch von Herzen. Dieses immer einmal wieder ins Wanken kommen und dann wieder ausbalancieren ist mir seit einem Jahr nun auch sehr vertraut geworden. Es sit schon spannend, was so ein Blog mit mir macht 😉
    Was haltet ihr übrigens vom 1. oder 2. Samstag im Juli? Da könnte ich prima meinen schon so lange auf mich wartenden kleinen „Preis“ empfangen.

    Liebe Grüße, Wili

  4. Klar doch, lieber Erfolgshunger als Hunger nach Völlerei. Hunger ist ja nichts Schlechtes, ohne ihn würden wir verhungern und ohne Euren Erfolgshunger als Blogleser nichts vorgesetzt bekommen – was dann auch schade wäre.

    LG

  5. Genau! Da kann ich euch nur zustimmen. Bloggen muss Spass machen und unter Druck setzen lassen sollte man sich sowieso nicht. Darum wünsche ich euch weiterhin viel Freude und Spass mit eurem Blog und macht einfach weiter so. LG Carmen

  6. Ihr seid ja süß! Da macht ihr euch so viele Gedanken, obwohl euer Blog so ein fantastisches Level hat ☺️ Ich hoffe ihr seid euch darüber bewusst. Ich finde es immer wieder total eindrucksvoll, wie viel ihr veröffentlicht und zeitlich schafft und wie lecker die Gerichte sind und das obwohl sie so gesund sind.

    Das hier ist ein Vorbild-Blog und ihr seid – soweit ich das beurteilen kann – tolle Menschen!

    Liebe Grüße
    Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s