Food Kolumne Nr.72 | Umzug

180616SA_180616.jpg

Bei uns in der Firma verändert sich per Ende Monat vieles. Sabrina wird die Firma übernehmen und ich werde ins zweite Glied zurücktreten. Unter dem Namen „Sota Media“ wird Sabrina neue Räumlichkeiten beziehen. Keine Angst, wir werden unsere Mittagessen, unser Abnehmprogramm und den Blog weiterführen. Für mich wird endlich eine etwas grössere Küche bereitstehen denn wir werden ab Anfang Juli bei uns, also im Haus von Christina, Yoko und mir kochen und essen. Ich freue mich endlich auch einen Ofen, einen Tiefkühler und einen grösseren Herd zu haben was viele neue Gerichte ermöglicht. Sabrina ist nur einige Minuten Fahrzeit entfernt und wir können weiterhin gemeinsam unsere Mittagessen einnehmen.

Im weiteren hat Christina eine Überraschung geplant und umgesetzt. Seit letzter Woche stehen drei Hochbeete in unserem Garten in der sonnigsten Ecke. Gartenfrische Produkte sind ein Traum den ich bis heute nie zu träumen wagte. Kopfsalate, Lattich, Rucola, Zucchini, Gurken, Lauch, Bohnen, Zwiebeln und Krautstiele sind schon mal in der Erde. Erste Salate sollten bis Anfangs Juli zum Ernten bereit sein. Wir sind gespannt ob wir als Gemüsegärtner taugen. Es ist unser (Christinas) erster Versuch. Angst machen mir nur die Schnecken die in den letzten Jahren regelmässig meinen Basilikum und die Petersilie geklaut haben. Am Abend in grossen Töpfen gepflanzt und gewässert sahen die Töpfe wunderschön aus. Am Morgen wurden wir nur noch von den verschmähten Stielen empfangen die Blätter waren restlos weggefressen. Da Christina streng auf Biologischen Anbau achtet durfte ich die braunen, nackten Viecher nie mit Schneckenkörnern füttern.

Natürlich steht mir in Zukunft auch Christinas Gewürzgarten zur Verfügung. Da ich die Gerichte meistens erst beim einkaufen plane wusste ich in der Vergangenheit nie welche Kräuter ich vor dem weggehen pflücken sollte. Deshalb musste ich meistens getrocknete Kräuter verwenden. Ich hatte weder Zeit noch Lust nochmals nach Hause zu fahren. Aus Budget gründen habe ich auch nur selten frische gekauft. Ab Juli stehen sie direkt vor der Küche und warten nur darauf verkocht zu werden. Ich liebe frische Kräuter und freue mich sehr unseren Gerichten zusätzlichen Geschmack direkt aus dem Garten beigeben zu können.

Wir sind gespannt wie wir alles über die Runde bringen. Unser Ziel ist eigentlich dass niemand merkt was im Hintergrund bei uns abläuft. Wir möchten den Blog auch während des Umzugs normal weiterführen. Na ja, in einigen Wochen werden wir sehen ob es klappt.

18 Kommentare

  1. Ein Tipp für eure Schneckenplage – bei mir funktioniert es wirklich gut – ich habe in einem Fachmarkt selbstklebende Kupferfolie entdeckt. Die habe ich um eine Töpfe und mein Hochbeet geklebt und auf einmal war Ruhe.

    1. Das hört sich spannend an, aber gib mir bitte mehr Infos. wie breit, lang dick ist die Folie? Was stört die Viecher, ist zu rutschig, oder giftig, oder Was?
      Liebe Grüsse Bernhard

    2. Liebe Petra
      Wir haben immer noch kein Kupferband gefunden. Doch glücklicherweise einen Streifen Kupferblech erhalten. Christina hat umgehend einen grösseren Topf mit stark duftendem Basilikum gefüllt, mit dem Blech umwickelt und den Schnecken an ihren Lieblingsplatz gestellt. Seit drei Tagen steht er dort. Ausser dem Koch hat noch niemand davon gestohlen. Halleluja und vielen Dank für den Tip.
      Sonnengruss, Bernhard.

  2. Viel Erfolg bei euren Unternehmungen. Ich seh euch schon die Bierfallen vergraben im Garten. Das soll helfen gegen Schnecken und trinken kann man es (vorher) auch.
    Schönes Wochenende
    Anita

  3. Den mit den indischen Laufenten wollte ich Euch auch empfehlen, aber ihr gönnt Yoko ja keinen Spass 😂😂😂😂

  4. Ah, das klingt spannend. Ich wünsche euch eine reibungslose Übergabe und Dir eine kulinarisch, gärtnerisch und kulinarisch tolle Zeit in der zweiten Reihe.
    Liebe Grüße von Oli

    1. Oli von https://landidylle.com/ hat mir schon ein Carepaket für Christinas Gemüsegarten versprochen. Darin war auch eine Ente enthalten. Leider glaube ich kaum, dass diese das Spielen mit Yoko überleben würde. Die Springer Spaniel sind für die Entenjagd gezüchtet.
      Herzlichst Bernhard

  5. Guten Morgen, Ihr Lieben.
    Das sind schöne Neuigkeiten!
    Wir wünschen Euch viel Energie für den Umzug und Sabrina einen super Start in die Selbständigkeit.
    Freuen uns auf weitere Beiträge aus der heimischen Küche – und keine Sorge, auch Euer Gemüse wird wunderbar gedeihen…
    Yoko würde sich eventuell über ein paar Hühner freuen 😉.
    Kuss aus dem Weinland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s