FOODBLOG: IN EIGENER SACHE NR.13

260716Druck

Beim ansehen von Foodblogs versuche ich mir oftmals den Menschen dahinter vorzustellen. Dabei geht es mir nicht um ihr Aussehen. Mich interessiert nicht ob sie gross oder klein, hübsch oder hässlich, alt oder jung sind. Ich frage mich was der Auslöser für den Blog war und wo seine Stärken und Interessen liegen.

Man könnte doch davon ausgehen dass Foodblogger grundsätzlich Interesse am Kochen haben. So dachte ich zu Anbeginn, bin aber je länger desto weniger davon überzeugt. Am besten versuche ich es mit einer kleinen Liste die zeigt, dass die Gründe vielschichtig sind:

  • Kochen
  • Geniessen
  • Gesundes Essen
  • Abnehmen
  • Vegetarisches Küche
  • Veganes Leben
  • Diäten
  • Krankheit (z. B. Diabetes)
  • Familie
  • Kinderessen
  • Backen
  • Süsspeisen
  • Rohkost
  • Grillen
  • Hamburger
  • Brote
  • Land / Garten
  • Restaurants
  • usw.

Es ist oft die Suche nach gleich gesinnten, also der Wunsch sich mit Personen mit ähnlichen Sorgen/Problemen auszutauschen. Andere zeigen gerne was sie können und wissen, möchten also informieren. Für eine weitere Gruppe ist es eine Art Tagebuch. Eine Bloggerin schreibt im „About“ es sei Mutter’s Rezeptbuch für ihre Kinder. Es kommen weitere Faktoren dazu die nicht’s  mit Essen zu tun haben. Freude am Fotografieren, Dekorieren, Gestalten, Schreiben oder einfach Hobby als Zeitvertreib.

Trotz Verwendung der gleichartigen CMS die uns Woerdpress zur Verfügung stellt macht die Mischung aus all diesen Zutaten aus jedem Blog etwas einzigartiges. Bei uns war der Auslöser des Blogs Sabrina. Die Suche nach gleichgesinnten beim Abnehmen. Ich kam dazu wie die Jungfrau zum Kind. Meine Freude am Kochen und schreiben haben den Blog zusätzlich stark beeinflusst. Dass wir unter anderem Bildbearbeitung und Fotografie im Betrieb als Broterwerb betreiben hat uns das Bloggerleben leichter gemacht.

In dem Sinne versuche ich die von mir besuchten Blogs zu verstehen. Wo sind seine Stärken, warum und wo hat er seine Schwächen. Mit diesem Verständnis passe ich auch meine Erwartungen an zukünftige Beiträge an.

6 Kommentare

  1. Schöner Beitrag. Ich denke, unser „Home“ benötigt auch mal eine Bearbeitung. Denn diese Seite lese ich auf anderen Blogs auch am Liebsten. Liebe Grüße

  2. Finde ich super, Du hast mich eben dazu bewogen, meinen doch sehr kurzen Text unter „Home“ zu bearbeiten. Bin selber gespannt was dabei rauskommt. 🙂 Vielen Dank.

  3. Wenn ich einen Blog „neu betrete“, klicke ich auch als erstes zur „about“ /“über mich“ Seite, weil auch immer neugierig bin und wissen möchte, wer der Schreiberling denn wohl sein könnte. Du hast ganz recht, mit diesem ersten Verständnis über das Wer und Warum hinter dem Blog definiert sich dann auch die Erwartungshaltung an die Artikel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s