FOODKOLUMNE NR. 80 | GLÜCKLICH

130816SA_130816

Bei meinem Kochstil, er basiert auf Gefühl, etwas Erfahrung, jedoch ohne Rezepte geht auch manchmal etwas schief. In unserem Blog lässt sich das wunderbar kaschieren. Denn Geschmack gibt das Internet zum Glück nicht Preis. Bilder, von unschön aussehenden Tellern lassen sich retuschieren. Unseren Besucher zeigen wir möglichst immer eine heile Welt.

In der Realität sieht es manchmal anders aus. Ich bin des öfteren mit meinen Ergebnissen unzufrieden. Wenn mir Speisen misslingen werde ich ziemlich sauer und ungemütlich. Da die Gerichte sowohl von den Aromen als auch im Aussehen nur in meinem Kopf vorhanden sind bin ich meist der einzige am Tisch den dies stört. Meine kritischen Bemerkungen werden mit Kopfschütteln angehört was mich in so einem Moment noch zusätzlich ärgert. Gut genug ist für mich kein Thema in Zusammenhang mit Essen.

Der Unterschied zwischen genügend und sehr gut sind oft nur Kleinigkeiten. Eine Prise zuviel eines Gewürzes wegen Unachtsamkeit, verkochtes wegen einem unnötigen Gespräch nebenbei, unschön angerichtete Teller verursacht durch schlechtes Timing. Dies alles sind Fehler die ich mir nicht Verzeihe, die mich ärgern. Auch mangelndes Wissen über Garzeiten oder Geschmackskombinationen treiben mich in den Wahnsinn. Der Wunsch nur perfektes auf den Tisch zu bringen ist grösser als meine Fähigkeiten.

Dass ich nie Kochkurse besuchte und keine Rezepte lese ist mein Fehler. Mangelnde Übung vor Beginn unseres Blogs ebenfalls. Auch nehme ich mir selten die Zeit um wirklich in Ruhe zu kochen. Ich meine immer es gehe alles von selbst, überschätze mich und meine Ausbildung. Auf der anderen Seite steht mein gut entwickeltes Geschmacksempfinden, mein theoretisches Wissen das besser ausgebildet als mein praktisches Können ist.

Zum Glück sind die Ausrutscher eher selten und auch an solchen Tagen die Speisen immer noch geniessbar. Die Momente, wenn alles gelingt, wenn ich selbst mit meiner Kocherei zufrieden bin sind einfach schöner. Viel schöner. Vielleicht bin ich deshalb so verbissen diese guten Momente täglich zu erreichen. Denn es gibt nur etwas das besseres ist als zufriedene Mitesser die strahlend das Essen geniessen. Es ist der Augenblick wenn alle am Tisch, inbegriffen meiner Wenigkeit mit dem gebotenen Glücklich sind.

3 Kommentare

  1. Wir haben gerade deinen Blog entdeckt und uns festgelesen.

    Wenn wir beim Kochen zuschauen und die vielen tollen Rezepte und Fotos der Foodblogger sehen, dann sieht es immer so einfach aus. Aber da steckt eine Menge Arbeit dahinter.

    Total gelungener Beitrag!

    Katy und Effi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s