Gewichtsabnahme 18.08.16

180816Ob an einem Kiosk, einem Tankstellen Shop oder im grossen Einkaufscenter, überall wo wir Essen kaufen sind die Süßigkeiten nahe der Kasse. Während dem warten immer als Versuchung vor den Augen. Eine gefährliche Versuchung für viele, vor allem für Kinder. Vielleicht sollte dagegen etwas unternommen werden. Oder warten wir bis die ganze Menschheit übergewichtig ist?

Abnahme nach 83 Wochen bei Sabrina: 13,2 kg
Christina hat nach 72 Wochen ihr Ziel erreicht.

12 Kommentare

  1. Sehe ich auch so.
    Bei manchem Markt liegen gleich mehrere Süchte auf Kinderaugenhöhe aus. Warum zum Ü-Ei nicht noch ein Päckenchen Zigaretten und ein Schnäpschen?

    1. Aber genau das ist der Fall in Manchen Märkten. Zigaretten gibt es nur an der Kasse und die kleinen Alkoholflaschen auch. Wahrscheinlich für die, die nur wegen Kippen und Alkohol in den Laden kommen. Gibt’s ja genug von der Sorte! Die müssen sich dann nicht lange anstellen 😉 Für Kinderaugen ist das allerdings „Gift“. LG

  2. Das stimmt teilweise, aber wer nicht auf Süßigkeiten von Kindes Beinen an „programmiert“ ist, der wird sie einfach übersehen. Nur Kinder, die diese süßen „Packungen“ kennen, wollen sie dann auch haben. Eigentlich gibt es an der Kasse gar nicht mehr viel – jedenfalls nicht bei REWE. Und wir Erwachsenen wissen ja, dass sie ungesund sind.

    Früher war ich einmal im Monat mit meinen beiden Jungs bei McDonald. So hatten wir das ausgemacht. Da waren sie aber SCHULKINDER. Wie oft habe ich dort Eltern mit ganz kleinen Kindern gesehen, die schon Pommes bekamen, also fettes Essen. Ich glaube, dass es ganz alleine an UNS SELBST liegt, ob wir dick werden. Und unsere Kinder können wir gesund ernähren und abwechslungsreich und dürfen sie nicht schon im Babyalter mit Fastfood und Süßigkeiten vollstopfen.

    Die ganze Menschheit wird nie übergewichtig sein, denn sonst gäbe es doch nicht so einen HYPE um gutes, gesundes Essen. Es sind die, die fast täglich Sport treiben, gesundheitsbewusst leben und sehr auf die Ernährung achten. Und nie waren die Fitnessstudios so voll wie heute und so viele Menschen an Sport interessiert.

    Also, ich denke jeder muss selbst wissen, ob er an der Kasse zugreift – und dann halt auch die Konsequenzen tragen.Im Kiosk und bei der Tankstelle kaufe ich übrigens nie ein. Da gibt es kein Gemüse 😀 und Obst!

    Weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen. LG

    1. Nur leider sind Fitnessstudio und gesunde Ernährung nur für die Mittelklasse in den Industrienationen erschwinglich. Das ist ein sehr kleiner Teil der Erdbevölkerung.
      Sonnengrüsse, Bernhard

    2. Hallo Bernhard,
      mein Kommentar bezog sich auf auf eben die. Über gesunde Ernährung ließe sich streiten, denn auch wer sehr wenig Geld hat, kann sich gesund ernähren. Saisonales Gemüse, Kartoffeln usw. sind nicht teuer. Die meisten haben aber keine Lust zu kochen und essen Fertigprodukte wie z.B. Pizza. Ist auch spottbillig im Supermarkt, aber fettig. Und wer selbst kocht spart Geld und bleibt schlank. Dann braucht man auch nicht unbedingt ein Fitnessstudio.Trainieren kann man auch so und bewegen kann man sich an der frischen Luft zu jeder Zeit! Wo Menschen hungern müssen, gibt es auch keine Übergewichtigen. Die Menschen haben wahrlich andere Sorgen. LG Sigrid

  3. Manche Supermärkte haben die so genannten Quengelzonen schon abgeschafft, aber es liegt natürlich auch an den Eltern hier einen Riegel vorzuschieben, zumindest in jungen Jahren.

    1. Ich glaube sogar, dass die meisten Supermärkte inzwischen bemerkt haben, dass Kunden, speziell Mütter, eher genervt sind und dieses ganze Kindernaschzeug sehe ich da nirgends mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s