FOODBLOG: IN EIGENER SACHE NR.17

230816Druck

Das Verteilen von “Likes”an befreundete Blogger ist ein Ritual das ich immer ausführe bevor ich mit dem Schreiben neuer Blogtexte beginne. Die Mehrheit dieser von uns gefolgten Seiten haben wir selbst ausgesucht. Das Kriterium einem Blog zu folgen waren meist das  “Essen” oder “das Abnehmen”. Wir suchten Gleichgesinnte um auch von Ihnen zu lernen.

Eine weitere Gruppe sind Blogs von BloggerINNEN die uns Ausgewählt haben und wir wiederum zurück folgen. Davon ausgehend dass dies meist ebenfalls Gleichgesinnte sind haben wir dies seit Anbeginn unserer Bloggerei so gehalten. Umgehend einen Klick und schon waren wir gegenseitig verbunden. Geben und nehmen war die Devise die gleichzeitig dem Drang nach einer Vermehrung der Follower entsprungen ist. Sicher haben wir den Blog eines neuen Followers kurz angesehen doch wir haben mehr oder weniger ohne Strategie ihren “folgen” Knopf angeklickt.

Vielleicht haben sich viele Blogs in der Zeit in der wir ihnen folgen auch verändert (wie wir auch, vor allem dieser Beitrag der nicht’s mit Essen zu tun hat). Auf jeden Fall sieht es im Reader beim durchsehen neuer Beiträge sehr lustig aus. Anstelle der von mir gewünschten Beiträge über Nahrung und Abnehmen waren heute die folgenden fünf Titel die obersten Blogs mit neuen Beiträgen:

– Elektrokrampftherapie (EKT)
– Fotoshooting
– Workout mit Fitness App
– Filmtipp
– Introspeksi Diri

Eines ist klar. Diese Artikel sind nicht was ich lesen möchte, helfen mir nicht ein neues Menu zusammen zu stellen und haben auch wenig mit Abnehmen zu tun. Irgend etwas lief da scheinbar bei uns schief.

18 Kommentare

  1. Manche folgen wirklich nur, damit man zurückfolgt.
    Ich bin an vielem interessiert, deshalb lese ich verschiedene Blogs.
    Was mich eher nervt, das sind die Likes, die einfach so geklickt werden.
    Ich selbst „like“ nur, wenn ich den Eintrag auch gelesen habe.
    Manchmal habe ich keine Zeit, keine Worte oder keine Lust zum Kommentieren, aber der LIKE heißt dann, ich habe es gelesen.
    Soweit ich weiß gibt es die Möglichkeit ein bißchen Geld zu verdienen mit vielen Klicks und vielen Followern, vielleicht ist das bei einigen die Motivation zum folgen, damit man sie zurückfolgt.

  2. Na da habe ich euch mit meinen ersten Food-Beiträgen ja schön in die „Falle“ gelockt. 😛

    In über 10 Jahren als Bloggerin habe ich immer mal wieder versucht, mich nur auf ein Thema festzulegen. Hat aber nicht geklappt. Nie. Nun gibt es eine Themenwundertüte oder „die kleinste Frauenzeitschrift der Welt“. Spricht dann zwar eine breitere Leserschaft an (wobei das nicht das Ziel ist, sondern einfach meinen Interessen und meinem Blogverhalten entspricht), dafür ist aber auch nicht jeder Post für jeden Leser interessant. Aber ich lese in einem Magazin ja auch selten alle Beiträge. Und dass man nach einer ersten „Schnupperprobe“ Blogs wieder entfolgt, die sich thematisch doch nicht so entwickeln, wie man es erwartet hatte, finde ich völlig normal. 😉

    Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass ich EUCH gefunden habe und ihr seid nicht umsonst in meiner Blogroll gelandet. 😉

    Lieben Gruß
    Anna

  3. Hallo ihr Lieben,

    Nur aus Höflichkeit mag ich niemanden folgen. Wenn mich das Thema des Blogs anspricht, gerne. Ansonsten lasse ich es einfach. Gegenseitiges Folgen ist für mich einfach keine Voraussetzung.
    Ich habe oft sogar den Eindruck, dass viele einfach auf „folgen“ klicken, damit man das bei Ihnen auch tut. Unter meinen Followern sind viele, die bisher kein einziges „Like“ da gelassen haben, geschweige denn einen Kommentar.
    Ich folge nur, wenn mich ein Thema ernsthaft interessiert und bin auch gar nicht böse, wenn die Person mit meinem Thema nichts anfangen kann. Das ist eben manchmal so.
    Vielleicht solltet ihr einfach mal die Liste eurer abonnierten Blogs „aufräumen“?!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend

    1. In unserem Text steht dass wir das ganze lustig finden. Nur ….. es ist nicht ganz den Erwartungen entsprechend. Dazwischen sind auch immer wieder Post’s die „Artfremd“ aber sehr spannend sind. Deshalb dürfen vorderhand alle bleiben.
      Sonnengrüsse, Bernhard

    2. Hallo FräuleinFS. Ich möchte dir zu deinem Kommentar vollkommen zustimmen. Ich denke, dass das System des Readers vollkommen versagt, wenn man schon in der „Vorschau“ den Like it Button anklicken kann, ohne überhaupt die Seite zu besuchen. Wozu hat denn ein jeder sein „Thema“ als Gestaltung und Bildaufbau ausgesucht, was ja schon einiges über den Blogger aussagt. Das liest sich manchmal in der Statistik, dass man 6 Like It bekommen hat und es hat überhaupt keiner die Seite besucht hat.
      Grüße an alle Zuhörer aus dem Gebirge.

  4. Wenn die Beiträge so befremdlich anmuten würde ich mich ent-followen, das mach ich auch von Zeit zu Zeit.
    Liebe grinsende Grüße
    Ellen

  5. Dinge, die man nicht lesen will, hat man auch im Reader, wenn man nur Blogs folgt, die einen interessieren. Für mich ist das ein Aspekt, der mir dabei Spaß macht. So wie ich mich mit Themen ausprobiere, lasse ich mich gern auch von der Begeisterung für anderer Leute Themen anstecken. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
    Ich miste deshalb auch gelegentlich aus. Bei Blogs, wo ich merke, ich folge nur um zu folgen, klicke ich auch schonmal auf den Unfollow. Leider hat man ja nicht ewig Zeit.

  6. Workout mit Fitness App *grins*. Da fühle ich mich doch glatt angesprochen. Aber wenn es Dir nicht hilft, kann ich es verstehen und wäre auch nicht sauer, wenn Du mir nicht mehr folgen würdest.
    Trotzdem wünsche ich noch viel Erfolg und ich werde Euren Blogg weiter verfolgen.
    Liebe Grüße, Alexa

    1. Bin ein alter Sack und habe kein Smartphone. Deshalb hat dieser Beitrag von dir nicht in mein Beuteschema gepasst. Und, er war gerade einer von denen …
      Herzliche Grüsse, Bernhard

    2. Dazu gibt’s doch keinen Grund. Nur, ich kann doch nicht von allen alle Beiträge mögen. Dein Blog gefällt uns sehr gut. Du wirst uns nicht los.
      Smile und Gruss, Bernhard

  7. Hi,
    ich denke es ist ganz normal, dass sich auch immer mal wieder blogfremde Themen einschleichen, solange sich der Großteil der Beiträge mit dem Hauptthema befasst, stört mich das nicht wirklich, einen Beitrag, der mich nicht interessiert, lese ich nicht und like ich auch nicht.
    Von den angegebenen 5 Titeln hätte mich allerdings auch nix angesprochen.
    Ich habe die Themen, die mich interessieren, zusätzlich noch als Suchbegriff im Reader laufen und gucke da immer mal wieder durch, so entdecke ich auch immer wieder mal neue Blogs oder auch einzelne Beiträge, die ich gerne lese.
    Ich gebe zu, mein Beitrag über die selbstgebastelte Wellnessliege als Badewannenabdeckung, hat auch eher nix mit dem Blogthema (Garten und Kochen) zu tun aber ich war irgendwie so stolz auf das Ergebnis, dass ich das unbedingt teilen wollte 😉
    Deinen Blog lese ich gerne, wegen der tollen Rezepte auch wenn ich keine Punkte zähle
    LG Diana

    1. Die Rezepte sind ja nicht nur für Punktezähler gedacht. Wer’s nicht nötig hat kann sogar einiges mit Butter, Rahm und ähnlichem schmackhafter machen.
      Liebe Grüsse, Bernhard

    2. Naja nötig hätte ich es ja schon 😉 trotzdem verfeinere ich natürlich nur zu gerne mit Rahm und Butter. Deine Rezepte gehen aber auch gut ohne Verfeinerung mit Kalorienbomben und das schadet mir sicher auch nicht 🙂
      LG Diana

  8. Ich hoffe immer, dass ich nur ein like bekomme, wenn der Beitrag auch gefällt.Ich selber folge nur Blogs die mich interessieren, aber da ich zwei Blogs betreibe ist mein Interesse vielschichtiger. Es wäre leicht, schnell 100 neue Follower zu bekommen, aber ich sammle nicht. Mir ist aber aufgefallen, dass doch gesammelt wird um selber so viele Follower zu bekommen, um damit dann Werbepartner zu finden. Meistens beschränkt sich der neue Blog darauf ein oder zwei Kommentare am Anfang zu machen, gerne seinen Link in den Kommentar einzubauen, um dann nie wieder etwas zu schreiben oder gar zu liken, schließlich hat man ja was man wollte. Diese „Blogreiter“ entsorge ich regelmäßig, da ich nur an echten Beitragslesern interesse habe, natürlich im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten, denn wir müssen ja alle für unser Geld arbeiten und ich betreibe das Bloggen als reines Hobby!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s