3 Kommentare

  1. Jepp! Noch besser ist es, wenn man sich schon beim Sport entspannen kann. Mir geht es beim Schwimmen oft so. Ich zähle meine Bahnen, schwimme automatisch. Das hat etwas Meditatives. Und wenn ich nach einer Stunde aus dem Becken steige, bin ich groggy, dass die Beine manchmal zittern, aber sehr zufrieden, oft glücklich. Wenn man so stark übergewichtig ist wie ich, Gelenkprobleme hat, dann ist Bewegung im Wasser fast das Einzige, was man gut und regelmäßig machen kann. Ca. 70 % des Gewichts sind im Wasser „weg“. Mein Dickensport in der Adipositasgruppe ist viel anstrengender, schmerzhafter und gar nicht entspannt. Die Entspannung und gute Laune kommt hier erst am nächsten Tag, wenn Müdigkeit und Muskelkater allmählich nachlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s