Hohrücken mit Beilage | 11 Punkte – Weight Watchers

platz13ww_04_small

Wir sind vom 2. Oktober bis am 15. Oktober 2016 in den Ferien. Die Zeit überbrücken wir mit einer „Best of Serie“ aus unseren ersten Bloggerjahren. Dieser Beitrag ist vom 09. April 2015.

Fast hätte ich den Besuch meines Künstlerfreundes Matt McClune vergessen. Ein amerikanischer Künstler und Gourmet aus Massachusetts der in St. Romain im Burgund lebt. Matt hatte mir einige Bilder eines weiteren meiner Künstlerfreunde und eine seiner Arbeiten mitgebracht. Es ist ein grossartiges Bild und ich freue mich riesig, dieses zu Hause, neben weiteren seiner Arbeiten zu hängen.

Matt ist ein sehr guter Koch und ein dankbarer Gast. Hat selbst schon Burgunder Weine gekeltert und ich hatte einen Grund eine gute Flasche zu öffnen, ein Clos Vougeot 1990 aus dem Hause Jadot. Doch zu meinem Schrecken trank er nur wenig. „Weißt Du Bernard, am Samstag laufe ich den Marathon in Paris und bin seit Wochen abstinent.“ Es war wirklich schön ihn wiedermal zu sehen. Nach dem Essen machten wir uns über den mitgebrachten Käse her.

closvougeot_smallEin Brique de Chevres Cendrée und ein Trout der Langres. Traumhaft! Es war als ob Gott mein gestriges Gejammer gelesen hätte und mich verwöhnen wollte.

Natürlich haben wir auch gegessen. Wir machten endlich wieder einmal einen Hohrücken in der Bratpfanne. Wir machten ihn am Stück für drei, das ergab 220g* pro Person. Da wir keinen Ofen haben (das Stück wäre ideal zum niedergaren bei 80°), haben wir das Fleisch auf kleiner Hitze angebraten, damit es nicht anbrennen konnte. Es brauchte ca. 40 Minuten. Mit Fleur de Sel und Pfeffer gewürzt, liessen wir das Fleisch noch für weitere 5 Minuten ruhen. Die geschälten, in mundgerechte Stücke geschnittenen und

ww_04_cheese_smallvorgekochten Spargeln, kamen zusammen mit den schon vorbereiteten Bratkartoffeln (150g) in den Fleischfond des Hohrückens in der Bratpfanne. Wir haben beides zusammen aufgewärmt, am Schluss noch eine schon vorher glasierte Schalotte dazu gegeben und zusammen mit dem aufgeschnittenen Hohrücken auf den warmen Tellern serviert. Als Nachspeise gab es den oben erwähnten Käse.

* Mengenangaben sind immer pro Person, wenn im Rezept nicht anders vermerkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s