FOODBLOG: IN EIGENER SACHE NR. 24

251016Druck

Oft lese ich in Blogs Entschuldigungen. Entschuldigung dass lange nicht gebloggt wurde, dass ein Beitrag nicht wie versprochen erschienen sei, etc. etc. Diese Entschuldigungerei nervt mich immer wieder. Es gibt keinen Grund warum ich einen Beitrag nicht einige Tage oder Wochen später lesen kann. Was soll das also?

Doch Merde, ich bin nun auch an diesem Punkt angelangt. Unsere letzten Monate waren ziemlich übel. Nicht dass es uns schlecht ging, im Gegenteil. Es gab einfach tausend Dinge zu erledigen, ich habe meine Firma aufgelöst, Sabrina hat sie übernommen, da war der Umzug für sie , das räumen für mich mit all den Überraschungen die solche Angelegenheiten mit sich bringen. Bei mir gab es die Abschieds-, bei ihr eine Eröffnungsparty und nebenbei habe ich eine Kunstausstellumg mit 24 Künstlern auf die Beine gestellt.  Irgendwie war das alles ein bisschen viel. Deshalb erlaubte ich mir einige Tage Ferien, nur hat leider niemand in der Zeit meine Pendenzen erledigt. Die lagen nach meiner Rückkehr immer noch umher und warteten auf den schrägen Vogel der sie liegen liess.

Na ja, irgendwie und irgendwann wird dann vielleicht doch mal alles erledigt sein. Das Dringende und das Wichtige. Wobei wir so langsam bei unserem Blog, den Bloggerfreunden und Freundinnen angelangt sind. Bei den Beiträgen können wir uns nicht’s vorwerfen, auch unsere Leser haben keinen Grund dazu. Da haben wir unsere Vorsätze jederzeit auch während den turbulentesten Zeiten ausgeführt. Oft oder besser meistens noch spät in der Nacht, das war brav und da müssen wir uns selber loben.

Doch was zeitlich einfach nicht mehr möglich war und momentan noch einige Zeit fehlen wird ist der Smalltalk mit Euch. Wir haben keine Kommentare mehr geschrieben und die uns zugesandten Kommentare nicht beantwortet. Dabei waren so liebe Zuschriften dabei das uns schon fast die Tränen gekommen sind. Unser mangelnder Einsatz an diesem Punkt wurde sicher nicht überall verstanden, man hat uns vereinzelt die Liebe gekündigt. Schade, denn eigentlich wollte ich nicht jammern da unser Blog ein aufgestelltes Gefäss sein will.

Da nun alles etwas länger dauert möchten wir uns für die mangelnde Kommunikation bei denen die es angeht entschuldigen. Dies gilt auch für die Zeit bis Ende Jahr. Solange wird es sicher noch dauern bis unser Leben wieder in normalen Bahnen verläuft.

9 Kommentare

  1. Ich finde es völlig ok, wenn man nicht jederzeit antwortet, postet, bloggt. Zu bloggen beginnt dann zu nerven, wenn man sich selbst unter Druck setzt und meint, andere würden dies oder das von einem erwarten. Wer Erwartungen hat, soll sie behalten. Ich freu mich über deine Beiträge genau in dem Moment, wo ich die Ruhe habe sie zu lesen. Wenn bloggen zur Pflicht wird, hört es auf Freude zu bereiten. Und gerad, wenn man abnehmen möchte, sollte man auch das Drumherum nicht zur Pflichtveranstaltung werden lassen.

  2. Macht dir keinen Kopf, wie schon oben erwähnt, bloggen ist ein Freizeitspass sowohl für uns Blogger, als auch für diejenigen die in den Genuss kommen, die vielen leckeren Rezepte und informativen Posts zu lesen.Hinter jedem Blog versteckt sich ja auch noch das wahre Leben. Und wer das nicht versteht, sollte einmal ernsthaft darüber nachdenken. Man liest dass es dir am Herzen liegt, dich zu erklären und wenn man einen klaren Menschenverstand hat versteht man das auch und wird dir trotzdem immer treu bleiben.Bei uns gibt es einen Spruch der heisst: Wer sich rar macht, macht sich interessant 🙂 Viel Spass im richtigen Leben!! LG Malou

  3. Ich glaube, es geht uns fast allen so! Auch ich muss Prioritäten setzen und komme daher nicht zu all dem, was ich mir so vorstelle. Gut zu wissen, dass man nicht alleine ist. Danke für offene Worte. 🙂

    Liebe Grüße & Cheers!

  4. hihi, welcome to life! willkommen im club, ich stimme lauthals mit ein. ganz ehrlich, das leben hinter dem bildschirm ist wichtiger und bloggen hat immer phasen, wo es mal sprudelt oder mal brach liegt. völlig normal. ich spreche da aus erfahrung😉
    ich wünsche euch für eure umbruchphasen ganz viel kraft, geduld, humor und durchhaltevermögen. man liest sich – früher oder später😀
    liebe grüße!

  5. Hm ja, das kenne ich. Auch mein Blog dümpelte ein paar Monate vor sich hin, weil sich mein Leben überschlug. Ich sehe es ja auch in unseren BlogRadaren, manche Blogs fallen monatelang aus und dann sind die Blogger wieder da.
    Ich finde es unnötig, sich zu entschuldigen. Einen Blog zu betreiben ist für die Leser eine kostenlose Angelegenheit. Manche glauben, sie hätten ein Anrecht auf dieses Angebot, dem ist natürlich nicht so. Und so solltest du das auch sehen. Die entspannten Leute werden wieder kommen und wenn man ein paar Leser verliert, waren es vielleicht auch nicht die richtigen bzw vielleicht haben sie einen auch einfach aus dem Blick verloren und alles ist gut.
    Als Blogger bleib entspannt – das ist ein Hobby, nicht unter Druck setzen lassen. 🙂

    Du bist bei mir ja im BlogRadar und schon hüpf ich (und andere hoffentlich auch) wieder auf dein Blog. 🙂

    http://kochkatastrophen.blogspot.de

    Viele Grüße, Marc

  6. Ich blogge total gerne, aber auch ich bin in einer heftigen Phase und es kommt ganz wenig von mir. Ich finde es nicht schlimm, wenn wir uns statt der virtuellen Welt mal dem Wesentlichen – dem Leben – zuwenden und das Vorrang hat. Ich finde es bedarf keiner Entschuldigung und ich setze das Verständnis meiner Blogleser voraus, wie ich es auch habe, dass es eben Dinge gibt, die Priorität haben. Wer nicht mit mir kann, muss das auch nicht.

    Liebe Grüße Euch Beiden.

    Petra alias Haferlgucker

  7. Meine liebsten Leser sind die, die alle Zeiten mit mir durchstehen. Nicht nur die guten, sondern auch die, in denen ich wenig schreibe und kaum kommentiere. Oder mal wieder mit dem Blog umziehe. Und die gibt es… diese Zeiten und diese Leser. Das macht mich glücklich, dass ich solche Leser habe. Und ihr habt die bestimmt auch. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s